History

Wir freuen uns Über Ihr Interesse am MSC-Feuchtwangen.

Der MSC Feuchtwangen hat seine Ursprünge schon in den Zwanziger Jahren. Doch erst 1958 wurde der Rad- und Kraftfahrer- Bund Solidarität Ortsgruppe Feuchtwangen gegründet. Auf die ersten Veranstaltungen musste man allerdings erst noch bis 1965 warten. Da wurde die erste Trialveranstaltung auf dem "Roten Bergla" bei Bonlanden durchgeführt. Damals waren es nur vier junge Mitglieder die an diesem ersten Lauf zur Nordbayrischen Meisterschaft teilnahmen, und die Fahrer mussten sich ihre Maschinen selbst zusammenschrauben. Helmut Blaha belegte dort einen sehr guten 7. Platz in der Klasse bis 200ccm.

In dem Jahr wurden auch noch eine Geschicklichkeits- sowie eine Sicherheitsfahrt abgehalten. Sehr viele Teilnehmer reisten von nah und fern an. Trotzdem konnten einige Vereinsmitglieder mehrere 1. bis 5. Plätze heimfahren.

Dazu gehörten:

Dieter Schnotz, Günther Lehniger, Karl Kober, Hermann Naser, Heinz Roth, Helmut Blaha, Emil Sindel, Karl Gröninger, Gerhard Streit und Rudi Käppner.

Außerdem gewann Emil Gröner im September noch die Deutsche Meisterschaft im Sicherheitsfahren.

Im Jahre 1967 wurde dann Beschlossen, den Verein zum MSC Feuchtwangen umzubenennen.

2 Jahre später wurde dann nochmal kräftig die Werbetrommel gerührt, als man Geschicklichkeitsläufe organisierte, deren Erlös der "Aktion Sorgenkind" gespendet wurde. Diese Läufe wurden damals sogar im Zweiten Deutschen Fernsehen Übertragen.

In den Jahren danach gingen noch einige junge Sterne am Horizont des MSC auf, wie zum Beispiel Karl Lindörfer, Karl-Heinz Beuther, Ernst Meyer und Rudolph Kolb.

In den Siebziger Jahren gab es noch Karl Rögele, der etliche Deutsche Meisterschaften gewann. Seine Diszipline waren Orientierungsfahrten, Geschicklichkeitsturnier und Slalom, die er mit seinen zahlreichen Fahrzeugen hervorragen bewältigte.

In den Achtziger Jahren zwangen die wachsenden Umweltauflagen den MSC vom Trialsport weg hin zum Strassensport. Es wurden Zweiradrally´s, sowie Gaudi- Orientierungsfahrten abgehalten.

Zum Motocross orientierte man sich dann 1995.

Momentan hat der MSC über 100 Mitglieder. Unsere aktiven Motorsportler sind in der Altersklasse von 4-25 Jahren. Den Jugendmotocross betrachten wir als unsere Hauptaufgabe.

Unser Training und unsere Veranstaltungen finden auf dem Truckstopring in Hilpertsweiler statt.